So übersteht man den Frühjahrsputz unbeschadet

Der Frühjahrsputz steht bevor und damit einher geht auch ein kalter Schauer, der automatisch den Rücken herunterläuft, wenn man darüber nachdenkt. So wirklich Lust haben wohl die wenigsten Menschen auf die Reinigungsmaßnahme. Wir haben einige Tipps gesammelt, die den Frühjahrsputz leichter machen.

Musik anmachen

Alles ist einfacher mit Musik und Spaß. Schalten Sie deshalb Ihre Lieblingssongs an und drehen Sie die Musik auf. So ist das Putzen gleich viel angenehmer und Sie haben mehr Spaß dabei.

Erstmal aufräumen

Es hilft immer, erstmal die gesamte Wohnung aufzuräumen und alles aus dem Weg zu räumen, was beim Putzen stört. So haben Sie die erste Aufgabe bereits abgehakt und müssen nicht in jedem Zimmer von neu anfangen aufzuräumen.

Einweichen

In diesem Zug können Sie auch bereits beginnen, Dinge einzuweichen. Toilette, Mikrowelle, Backofen, Spülbecken – was auch immer danach verlangt, eingeweicht zu werden, sollte seinen Wunsch ganz zu Beginn erfüllt bekommen. So kann das Teil lang genug einweichen und Sie können sich solange mit anderen Räumen beschäftigen.

Von hinten nach vorne, von oben nach unten

Damit Sie sich nicht selbst im Weg stehen, sollten Sie immer von hinten nach vorne und von oben nach unten putzen. So wischen Sie den Dreck im Zweifelsfall immer zu bereits vorhandenem Dreck hinzu und nicht auf die geputzten Flächen.

Alle Gardinen ab

Vergessen Sie beim Putzen nicht die Gardinen. Am besten, Sie hängen alle Gardinen im Haus direkt ab. Dann sind Sie Ihnen beim Putzen nicht im Weg und Sie vergessen nicht, sie endlich mal wieder zu waschen.

Durchlüften

Wenn Sie während des Putzens durchlüften, haben Sie nicht nur mehr Sauerstoff bei der Arbeit, sondern Sie sorgen auch dafür, dass alles schneller trocknet und Sie ein wunderbares Gefühl haben, wenn Sie mit dem Putzen fertig sind.

Fazit

Auch wenn wir Ihnen den Frühjahrsputz nicht nehmen können, vielleicht können wir ihn etwas einfacher machen. 

Zurück