Die 5 häufigsten Einrichtungsfehler

Man kann ein noch so gutes Auge haben, beim Einrichten passieren schnell Fehler, die das Gesamtbild zerstören. Oftmals ist man so sehr an diese Fehler gewöhnt, dass man sie gar nicht mehr sieht. Wir möchten Ihnen zeigen, welche Fauxpas am häufigsten vor kommen und wie Sie sie ganz einfach vermeiden können. 

1. Alltagsgegenstände zerstören das Bild

Leider sind Verpackungen von Spülmittel und co. nicht immer besonders ansehnlich. Da wir Spüllappen, Geschirrtücher und Seife aber im Alltag zu häufig benutzen um sie nach jedem Gebrauch in den Schrank zu verbannen, sollten wir einfach auf schöne Alternativen zurückgreifen. Es gibt etliche Vorratsdosen und Textilien in passenden Farben.

2. Zu viel ist zu viel

Zwar ist Mustermix zurzeit besonders angesagt, wer es übertreibt lässt den Raum aber schnell unaufgeräumt erscheinen. Ziel ist es, verschiedene Muster gekonnt einzusetzen und den Raum nicht zu überladen. Am besten geht das, wenn man die Farben der Möbel schlicht hält und dafür die Accessoires für sich sprechen lässt.

3. Stolzer Bücherwurm

Wir lieben Bücher. Und wir lieben es, wie sie in unserem Regal aussehen. Leider passiert es oft, dass das Bücherregal überladen aussieht. Um den Raum aufgeräumter wirken zu lassen, braucht es eine bestimmte Anordnung. Wenn Sie sonst keinen Platz für Ihre Bücher haben und es nicht übers Herz bringen, sie zu verschenken, sollten Sie sie einfach möglichst nach Größe oder Farbe sortieren. Viele Menschen legen ihre Bücher mittlerweile auch aufeinander gestapelt in das Regal. Je aufgeräumter das Regal aussieht, desto ordentlicher wirkt auch der Raum.

4. Eine einzelne Lichtquelle an der Zimmerdecke

Viele Menschen setzen immer noch auf nur eine Lichtquelle im Raum. Meist beschränkt man sich auf die Zimmerdecke. Leider zerstört die Deckenlampe aber die gesamte Stimmung im Raum. Setzen Sie deshalb lieber auf mehrere kleine Lichtquellen im Raum. Eine Leselampe, eine Schreibtischlampe und das Licht auf dem Schrank neben dem Bett lassen den Raum viel gemütlicher wirken.

5. Alle Möbel an der Wand platzieren

Ein weiterer gern gemachter Fehler ist die Platzierung der Möbel. Viele Menschen denken, die Möbel sollten an die Wand gestellt werden, um in der Mitte viel Raum frei zu haben. Dabei können kleinere abgetrennte Sitzecken oder das Bett hinter einem Raumtrenner viel gemütlicher wirken. Spielen Sie deshalb mit Ihren Möbeln, stellen Sie sie vielleicht sogar schräg und genießen Sie die Atmosphäre, die dadurch entsteht. 

Fazit

Diese fünf Fehler haben eine große Wirkung auf den Raum. Zum Glück lassen Sie sich leicht vermeiden und schnell korrigieren. Gehen Sie also jetzt in Ihren Raum und suchen Sie gezielt nach Fehlerquellen. Sie werden sich wundern, wie viel die Korrektur ausmacht.

Zurück